London Eye
» » » 3 Tage London – Eine Großstadt im Schnelldurchlauf

3 Tage London – Eine Großstadt im Schnelldurchlauf

Keine andere Stadt hat eine so große Faszination auf mich ausgeübt wie London.

In der 7. Klasse habe ich sogar ein Poster für den Englischunterricht über die britische Hauptstadt angefertigt und dabei Fotos meiner Mutter verwendet, die in den 90ern London besucht hat.

Trotzdem sollte es bis zu meinem 32. Geburtstag dauern, bis ich endlich einen Fuß auf das britische Festland wagte.


Grund dafür war einzig und alleine die Lieblingsband meiner Jugend, die nun pünktlich zu meinem Geburtstag ein Comeback feierte und ein Konzert in der Londoner O2 Arena gab.

Und so kam es, dass ich am 14.6. früh um 06.30 Uhr den Flieger Richtung London bestieg. Hier traf ich auf meinem Freund und gemeinsam reisten wir weiter mit dem Stansted Express, bis nach Kings Cross. Ganz geburtstagskonform hatte mein Freund ein Zimmer im Double Tree by Hilton reserviert, was im Gegensatz zu unseren sonstigen Unterkünften sehr edel war.

Wenn du auch eine Unterkunft in London suchst, schau doch mal bei Booking vorbei. Ich würde mich freuen, wenn du über dieses kleine Widget buchst, dann bekomme ich etwas Provision, aber für dich wird es nicht teurer.



Booking.com

Tag 1 – Stadtspaziergang, Borough Market, Carnaby Street und Westlife

Da ich wie gesagt noch nie in London war, wollte ich erstmal die ganzen bekannten Sehenswürdigkeiten abklappern. Aufgrund der zentralen Lage unseres Hotels direkt an der Tower Bridge, hatten wir diese und den Tower sehr schnell abgehakt und sind dann an der Themse entlang weiter bis zum Parlament und Big Ben gelaufen. Der war allerdings im Gerüst, da der gesamte Turm gerade saniert wird.

Der Hunger trieb uns dann sehr schnell weiter und wir landeten am Borough Market. Ich muss gestehen, dass ich etwas Angst vor dem Essensangebot hatte, da ich in Glasgow nicht zu gute Erfahrungen gemacht habe. London hat mich da aber sehr positiv überrascht und es sah alles so verdammt lecker aus. Am Ende gönnten wir uns ein Stück Cookie Dough Cheesecake und einen Entenwrap, der mir allerdings etwas zu fleischhaltig war.

Danach ging es weiter mit der U-Bahn zur Carnaby Street, einer der bekanntesten Shoppingstraßen in London. Wir wollten allerdings nichts kaufen, sondern hatten nur ein Ziel: Crumbs & Doilies.

Crumbs Doilies ist Londons beste Bäckerei für Cupcakes, Brownies und Kuchen. Falls du gerne bäckst, bist du vielleicht schon über den Youtube Channel Cupcake Jemma gestolpert. Jemma macht einfach total leckere Kuchen und zeigt dir auf Youtube wie du genauso toll backen kannst wie sie.

Der Besuch hat sich definitiv gelohnt, und wir sind ungelogen an jedem Tag bei Crumbs & Doilies gewesen.

Vollgefressen sind wir dann zurück ins Hotel gekugelt um noch ein kurzes Nickerchen vor dem Konzert einzuschieben.

Überpünktlich war ich dann in der O2 Arena um Westlife live zu sehen. Das letzte Mal habe ich sie 2005 live gesehen. Das war vor 14 Jahren !!! (Verdammt, ich bin alt). Wie erwartet, war es genial. Für alle Boygroupverweigerer gab es an dem Abend auch ein Alternativprogramm. Die Spice Girls spielten nämlich in der Wembley Arena.

Tag 2 – Free Walking Tour, Fish & Chips & Camden Markt

Samstag früh hatten wir eine Stadtführung durch den westlichen Teil Londons gebucht. Vom Trafalgar Square ging es über den Buckingham Palace zur Westminster Abby. Wir bevorzugen immer sogenannte Pay-What-You-Like Touren, bei denen man keinen fixen Preis bezahlt, sondern am Ende der Tour einfach das gibt, was einem die Tour wert war. Bisher waren unsere Erfahrungen immer sehr positiv, da sich die Guides einfach richtig ins Zeug legen und auch viel auf Fragen und Interessen der Teilnehmer eingehen.

Die Tour gipfelte dann in einem typisch britischem Mittag mit Fisch & Chips und Apfel Cider in einer versteckten kleinen britischen Kneipe.

Fish & Chips
Fish & Chips

Den Nachmittag haben wir auf dem Camden Markt verbracht, einem der bekanntesten und größten Märkte der Stadt. Hier geht ein Markt in den anderen über und man findet alles von Streetfood, über Kleidung, Schmuck und allerlei Klimbim.

Von dort sind wir durch den Regent’s Park wieder zurück in die Zivilisation spaziert und haben den Tag auf der Oxford Street ausklingen lassen, auch eine große Einkaufsstraße in London, allerdings für die eher gutbetuchten Mitbürger.

Tag 3 – Harry Potter & britische Eichhörnchen

Am Sonntag sind wir dann ins magische London abgetaucht und haben im Rahmen einer Harry Potter Tour berühmte Orte aus den Büchern besucht. Vom Trafalgar Square, ging es zum Ministry of Magic, dann zur Diagon und Knockturn Alley und zum Grimmauld Place 12.

Danach sind wir noch zum Kings Cross Bahnhof gefahren und haben unser Glück versucht…leider sind wir nicht bis aufs Gleis 9 3/4 vorgestoßen… vielleicht am nächsten Geburtstag.

Da uns beim Spazierengehen schon die vielen Eichhörnchen aufgefallen sind, wollten wir unbedingt auch noch mal näher ran an die putzigen Tierchen und haben uns eine Packung Cashews gekauft um die pelzigen Hörnchen zu bestechen. Im Hyde Park haben wir dann genau ein Hörnchen gefunden. Dieses war allerdings super zutraulich und kam direkt angesprungen, als ich mit meinen Nüssen geraschelt habe. Schwupp stand es auf meinem Knie und hat in aller Ruhe eine Nuss nach der anderen eingepackt.


3 Tage sind wirklich sehr kurz um London zu sehen. Es reicht quasi nur um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abzuklappern und einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen und natürlich Crumbs & Doilies zu besuchen:D

Innerhalb von London kannst du dich ganz unkompliziert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Das ist in London allerdings eher teuer, aber die Stadt ist so groß, dass du laufend nicht alles erreichen kannst.


Warst du schon einmal in London? Welchen Ort hast du in besonders guter Erinnerung?

Folge Judith:

Veterinärphysiologin

immerhungrige, katzenverrückte Weltenbummlerin, Pendlerin zwischen Wien und Berlin, 3-fache Katzenmutti, stolze Crossfitterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.